loading

Quartierküche Bümpliz

Seit Anfang August brutzelt und zischt es in der neuen GEWA-Küche in Bern Bümpliz. Im Neubau der Besonderen Volksschule Bern (ehemals Heilpädagogische Schule) gehen täglich Mitarbeitende der GEWA ein und aus.

Neben topmodernen Schulzimmern, Therapieräumen, Gartenanlagen und einer grossen Turnhalle beinhaltet das Schulhaus nämlich auch eine grosse Produktionsküche. Im Auftrag der Stadt Bern darf die Gastronomie der GEWA mit einem erfahrenen Team den Betrieb übernehmen. Somit kocht die GEWA nicht nur in Zollikofen und Schönbühl, sondern auch in Bern West.

In den zahlreichen Brätern, Kippern und Steamern werden jedoch nicht nur Essen für die Besondere

Volksschule Bern zubereitet. Die Produktionsküche unterstützt die Stadt Bern auch in der Umsetzung ihrer Mahlzeitenstrategie für städtische Tagesschulen und Kindertagesstätten. Pro Woche werden rund 2500 Portionen produziert und an diese Betreuungs- und Bildungseinrichtungen transportiert. Die Produktion und Anlieferung erfolgt unter strengen hygienischen Standards sowie unter Einhaltung der Kühlkette.

Geliefert werden die Mahlzeiten jeden Tag in gekühltem Zustand. Dieses Verfahren nennt sich Cook and Chill und bietet zahlreiche Vorteile. Die belieferten städtischen Tagesschulen und Kindertagesstätten verfügen über moderne Steamer, in denen sie die Essen zum gewünschten Zeitpunkt regenerieren können. Bei der Menüplanung werden neben der Saisonalität, der Regionalität, der Ernährungspyramide sowie den städtischen Vorgaben stets auch die Vor- lieben und Wünsche der Schüler:innen berücksichtigt. Dabei hilft das Gastronomieteam der GEWA, das jahrelange Erfahrung im Beliefern von Tagesschulen und Kindertagesstätten hat.

Mit dem Betrieb dieser neuen Küche an der Statthalterstrasse in Bern Bümpliz will die GEWA weitere Möglichkeiten zur Integration von Menschen bieten, die psychisch besonders herausgefordert sind. So ist das Küchenteam wie folgt zusammengestellt: Diätköch:innen, Mitarbeitende mit Invalidenrente, Lernende in IV-unterstützten Ausbildungen sowie Personen, die sich in einem beruflichen Eingliederungsprogramm der Invalidenversicherung befinden. Die Prozesse, die Abläufe und die Organisation des Küchen- und Auslieferungsbetriebs entsprechen den Arbeitsvorgängen im ersten Arbeitsmarkt und ermöglichen dadurch eine optimale Vorbereitung.

Sowohl der GEWA wie auch der Stadt Bern ist die gute Zusammenarbeit zwischen Schule und Produktionsküche ein Anliegen. Damit die Schüler:innen der Besonderen Volksschule Bern schrittweise in die Welt des Kochens und Arbeitens eintauchen können, sollen verschiedene Berührungspunkte und Lernfelder geschaffen werden. Die Hürde zwischen Schule und Arbeitswelt soll verkleinert werden. Auch Katrin Schiesser, die Co-Schulleiterin der

Besonderen Volksschule Bern, freut sich über die Zusammenarbeit: «Die GEWA als Betreiberin der Produktionsküche ist für uns als Schule ein Glücksfall. Beide Einrichtungen arbeiten sehr eingliederungs- sowie ressourcenorientiert, und der Mensch steht im Mittelpunkt.»


Gewagt 46 QK Buempliz 01
Schiesser Katrin
«Die GEWA als Betreiberin der Produktionsküche ist für uns als Schule ein Glücksfall.»
Katrin Schiesser Co-Schulleiterin der BVS
Suche Kontakt Schliessen